Jugendgruppe

Jugendgruppe

Hier präsentiert sich in Kürze die Jugendgruppe 🙂
Segelflug

Segelflug

Lautlos durch die Luft gleiten, die Natur nutzen, um ohne Motorkraft weite Strecken zu fliegen. Eine Symbiose aus Hightech und Natur. Und jeder kann mitmachen in einem unserer zahlreichen Vereine in dem wunderschönen Mecklenburg-Vorpommern.
Motorflug

Motorflug

Das Motorflugzeug ist ein attraktives Verkehrs- und Sportgerät, das als individuelles Transportmittel größte Unabhängigkeit gewährt, aber auch hohe Ansprüche an das Können der Piloten stellt. Motorfliegen bietet vielfältige Möglichkeiten in den verschiedenen Disziplinen. Sei es im Kunst-, Rallye- und Präzisionsflug – überall sind Möglichkeiten des Leistungsvergleiches. Die Beachtung von Umwelt-...
Ultraleichtflug

Ultraleichtflug

Die Ultraleichten (UL’s) sind die Antwort auf den Wunsch nach dem einfachen Fliegen aus purem Spaß an der Freude. Die erste Generation fand Ende der 70er Jahre zurück zu den Anfängen der Fliegerei. “Fliegende Gartenstühle” sieht man heute nur noch selten. Die neue Generation dieser Flugsportgeräte erinnert immer mehr an...
Modellflug

Modellflug

Sie sehen aus wie große Flugzeuge, fliegen wie welche und sind mindestens genauso aufwändig. Es gibt nur einen Unterschied: Der Pilot bleibt am Boden und stellt sich dort der Herausforderung des Fliegens. Mit waghalsigen Manövern kann man der Physik scheinbar ein Schnippchen schlagen.  

Information des DAeC Bundesausschuss Technik: Mit der NfL 2-362-17 stellt das LBA zwei Dinge in Bezug auf Instandhaltungsprogramme (IHP) klar: 1. Die Frist zur Umwandlung von Standardinstandhaltungsprogrammen (SIHP) in Teil-M-konforme IHP ist seit dem 30. September 2016 abgelaufen. 2. Alle Änderungen und deren Genehmigungen inklusive der Umstellung von SIHP in individuelle IHP sind nicht gebührenfrei. Ergänzend zum Inhalt der NfL, wurde damit die „alte“ NfL 2-258-16 aufgehoben.

Eigentlich eine kurze NfL mit selbsterklärendem Inhalt. Warum messen wir dieser NfL eine solche Bedeutung bei, dass wir diese in den DAeC-News veröffentlichen

Im Originaltext der NfL heißt es unter 2.:

„Will ein Halter die Selbsterklärungsmöglichkeit nicht nutzen, erfolgt ab sofort die Bearbeitung der Genehmigung eines IHP als Änderung von SIHP in ein individuelles IHP nicht mehr gebührenfrei, sondern es wird die Gebühr einer “großen” Änderung erhoben.“

In diesem Text versteckt sich die Andeutung, welche uns auf Nachfrage beim LBA bestätigt wurde, dass es noch immer Halter gibt, die ein Jahr nach dem Ablauf des „offiziellen“ Umstellungsdatums ein individuelles IHP bei der Behörde zur Genehmigung einreichen und sich dabei auf die Gebührenbefreiung für die Umstellung von einem SIHP entsprechend der NfL 2-258-16 berufen.

Wir fordern als Luftfahrer von den europäischen und nationalen Behörden, dass diese uns ernst nehmen und uns mehr Eigenverantwortung übergeben. Unter anderem mit den selbsterklärten IHP haben wir eine Möglichkeit, diese Verantwortung auch wahrzunehmen. Es ist jedoch schwer zu verstehen, weshalb es ein Jahr nach dem Fristablauf offenbar noch Luftfahrzeuge mit einem nicht mehr gültigen SIHP gibt.

Der Bundesausschuss Technik wendet sich insbesondere an die Vereinsvorstände, aber auch an jeden Halter:

Bitte informieren Sie sich über den Stand der IHPs zu Ihren Luftfahrzeugen. Wenn Sie noch ein IHP finden, das aus einer Seite besteht und das mit „Standardinstandhaltungsprogramm“ überschrieben ist, ist eine dringende Korrektur notwendig, denn dieses SIHP ist seit einem Jahr nicht mehr gültig!

Ziehen Sie in diesem Fall die Möglichkeit der Selbsterklärung des neuen IHP, der Genehmigung durch das LBA vor. Sie vermeiden damit dem Amt selbst anzuzeigen, dass Sie seit einem Jahr ohne gültiges IHP unterwegs sind. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie den „Prüfer Ihres Vertrauens“.

Ralf Keil, Bundesausschuss Technik

Vorheriger Artikel8,33 kHz-Handfunkgeräte – Lösung in Sicht Nächster ArtikelOnline zum Kenntnisnachweis

Was denkst du?

Name erforderlich

Website