Jugendgruppe

Jugendgruppe

Hier präsentiert sich in Kürze die Jugendgruppe 🙂
Ultraleichtflug

Ultraleichtflug

Die Ultraleichten (UL’s) sind die Antwort auf den Wunsch nach dem einfachen Fliegen aus purem Spaß an der Freude. Die erste Generation fand Ende der 70er Jahre zurück zu den Anfängen der Fliegerei. “Fliegende Gartenstühle” sieht man heute nur noch selten. Die neue Generation dieser Flugsportgeräte erinnert immer mehr an...
Modellflug

Modellflug

Sie sehen aus wie große Flugzeuge, fliegen wie welche und sind mindestens genauso aufwändig. Es gibt nur einen Unterschied: Der Pilot bleibt am Boden und stellt sich dort der Herausforderung des Fliegens. Mit waghalsigen Manövern kann man der Physik scheinbar ein Schnippchen schlagen.  
Segelflug

Segelflug

Lautlos durch die Luft gleiten, die Natur nutzen, um ohne Motorkraft weite Strecken zu fliegen. Eine Symbiose aus Hightech und Natur. Und jeder kann mitmachen in einem unserer zahlreichen Vereine in dem wunderschönen Mecklenburg-Vorpommern.
Motorflug

Motorflug

Das Motorflugzeug ist ein attraktives Verkehrs- und Sportgerät, das als individuelles Transportmittel größte Unabhängigkeit gewährt, aber auch hohe Ansprüche an das Können der Piloten stellt. Motorfliegen bietet vielfältige Möglichkeiten in den verschiedenen Disziplinen. Sei es im Kunst-, Rallye- und Präzisionsflug – überall sind Möglichkeiten des Leistungsvergleiches. Die Beachtung von Umwelt-...

Gastflüge gegen Entgelt im Segelflug sind nur mit dem SPL möglich sofern die Regelungen in der EU Verordnung 1178/2011 nach Absatz FCL.205.S Buchstabe b) Nummer 2 erfüllt sind.

Mindestalter 18 Jahre
75 Flugstunden oder 200 Starts nach Erteilung der Lizenz auf Segelflugzeugen oder Motorsegler
Befähigungsüberprüfung mit Prüfer

Prüfer Segelflug in MV:
Reinhard Zeese: +49 (0) 38202 2112
Klaus Baganz: +49 (0) 38757 33627
Joachim Wolfgramm: +49 (0) 152 3729 0811

http://www.lba.de/SharedDocs/Downloads/Formulare/L3/Segelflugzeuge_pdf/960_SPL_Commercial.pdf?__blob=publicationFile

Segelflug 2012, Pinnow

Vorheriger ArtikelSommerfest der Luftsportjugend Nächster ArtikelMitgliederversammlung der Modellflieger des DAeC in Schwerin

3 Kommentare

  1. Thomas Sobis sagt:

    18. Apr 2013

    Antworten

    …es ist schon komisch das ich als Lehrer ausbilden darf aber für Gästeflüge eine Überprüfung brauche…
    Ein dreifaches Hurra auf die Bürokratie!!!!

  2. Andreas Gesell sagt:

    24. Apr 2013

    Antworten

    Da stimme ich dir zu 100% zu wir bekommen von der Landesluftfahrtbehörde eine Lizens, die uns Berechtigt Gäste zu befördern und dann nimmt man sie uns stillschweigend wieder. Eigentlich ein fall für die hochgeprisene Rechtsschutzversicherung.

  3. Lutz Selonke sagt:

    13. Mai 2013

    Antworten

    Na – wodurch unterscheidet sich ein PPL von einem CPL?
    Das eine beschreibt die Private Piloten Lizenz, das andere die kommerzielle.
    Ob da eine “Trudelüberprüfung” etwas an der rechtlichen Lage ändern kann? Wer das glaubt, schreibt bestimmt noch Weihnachtswunschzettel.

    PS: Die Trudelübung war trotzdem nicht verkehrt.

Was denkst du?

Name erforderlich

Website